eTwinning - Nationalagentur lebenslanges Lernen

Ausschreibung: eTwinning-Seminar für Anfänger/innen in Madrid (20.-22. Oktober 2016)

Von 20.-22. Oktober 2016 steht in Madrid (Spanien) ein eTwinning-Seminar für Anfänger/innen auf dem Programm. Beginn der Veranstaltung ist am 20. Oktober voraussichtlich um 14:30 Uhr, Ende am 22. Oktober vorauss. um 15:00 Uhr. Die Zielgruppe bilden Lehrer/innen, die Schüler/innen zwischen 10 und 19 Jahren unterrichten. Die Konferenzsprache ist Spanisch. Es nehmen unter anderem Lehrer/innen aus Spanien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Norwegen und Polen am Seminar teil. Ein vorläufiges Programm finden Sie unter diesem Link.

Ziele und Inhalte der Veranstaltung:

-Kennenlernen der eTwinning-Plattform

-Vernetzung mit den Lehrer/innen aus den teilnehmenden Ländern

-Anbahnung und Konzeption gemeinsamer eTwinning-Projekte.

Interessierte senden das Antragsformular bis spätestens 20. September 2016 auf dem Postweg an die Nationalagentur Erasmus+ Bildung/eTwinning (es gilt das Datum des Poststempels). Für die Berechnung des Förderbetrags wird auf das Dokument „Erläuterungen zum Auswahlverfahren und zu den Reisekosten“ verwiesen. Die Anträge werden nach dem 20. September in der Nationalagentur evaluiert. Die Antragsteller/innen werden über das Ergebnis des Auswahlverfahrens schriftlich benachrichtigt. Für die ausgewählten Antragsteller/innen übernimmt die Nationalagentur die Konferenzgebühr (inkl. Übernachtungskosten für zwei Nächte) in der Höhe von EUR 450,00 und leistet einen Zuschuss zu den Reisekosten.

Um vielen unterschiedlichen österreichischen Lehrer/innen die Teilnahme an internationalen Seminaren zu ermöglichen, erhalten die Anträge jener Lehrer/innen, die im Schuljahr 2015/16 noch an keiner internationalen eTwinning-Fortbildung teilgenommen haben, Zusatzpunkte. Informationen zu den weiteren Bewertungskriterien finden Sie hier.

Teilnehmer/innen sind verpflichtet innerhalb von 30 Tagen nach der Veranstaltung den Abschlussbericht mit Abrechnung ihrer Reisekosten an die Nationalagentur Erasmus+  Bildung postalisch zu übermitteln.