eTwinning - Nationalagentur lebenslanges Lernen

Sprachenlehren und -lernen mit eTwinning und ESIS

Am 13. März 2014 wurden in Graz im Zuge des Bundesseminars „Sprachenlernen und digitale Medien“ 13 Schul- bzw. Kindergartenprojekte mit dem SPIN-Dekret feierlich ausgezeichnet. Das Österreichische Sprachenkompetenz-Zentrum (ÖSZ) verleiht die Auszeichnung an Pädagog/innen, die den Sprachunterricht auf besonders kreative und für Schüler/innen spannende Art gestalten. Dass eTwinning auch einen wichtigen Beitrag zum Sprachenlernen leistet, bestätigte auch Helga Reisner von der Neuen Musik-Mittelschule Weiz II mit ihrem ausgezeichneten Projekt „Weiz on the Move“. Im Zuge einer eTwinning-Partnerschaft mit Schulen aus Frankreich und Spanien gestalteten die Schüler/innen ein Prospekt und entwickelten ein Stadterkundungsspiel, das auch beim Weizer Tourismusverband großen Anklang fand.

ESIS

Prämierte Lehrerinnen und Lehrer (© ÖSZ/CP-Pictures)

Neben der feierlichen Auszeichnung des SPIN-Dekrets wurde auch ESIS, das Europäische Spracheninnovationssiegel für innovative Projekte im Bereich Sprachenlehren und -lernen, präsentiert. Bei ESIS handelt es sich um ein auf Europäischer Ebene verankertes Gütesiegel, welches an herausragenden Spracheninitiativen im Bildungsbereich durch national organisierte Wettbewerbe verliehen wird. Der ESIS-Wettbewerb in Österreich wird vom ÖSZ im Auftrag des BMBF und der Nationalagentur Lebenslanges Lernen in Kooperation mit dem BMWFW durchgeführt. Die nächste Ausschreibung zur Teilnahme am ESIS-Wettbewerb durch Einreichung von Spracheninitiativen wird voraussichtlich im Herbst 2014 erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bildung.erasmusplus.at/sprachen.

ESIS