Die Donau verbindet eTwinner/innen

Landkarte der Donauraumländer
Im Rahmen der diesjährigen eTwinning-Donauraumkonferenz sind wieder eine Vielzahl neuer Schulkooperationen zwischen Donauraumländern entstanden.

Österreich spielt in der Umsetzung der 2011 implementierten EU-Donauraumstrategie eine wichtige Rolle und ist dabei unter anderem für die Priorität 9 „Investing in people and skills" zuständig. Aus diesem Grund organisierte eTwinning-Österreich am 14. und 15. Juni 2018 zum bereits siebten Mal eine Konferenz für Lehrer/innen aus dem Donauraum. Ziel der Veranstaltung ist es, Lehrer/innen aus der Donauregion zu vernetzen und zu Bildungskooperationen zu motivieren. Inhaltlicher Schwerpunkt lag neben der Donauraumstrategie auch auf  IT-Didaktik und dem Einsatz digitaler Medien im Unterreicht

Die Konferenz fand am Bertha von Suttner Schulschiff auf der Donau sowie im OeAD-Haus statt und war ein großer Erfolg. Insgesamt konnten 12 Projekte neu gegründet werden, wobei alle 11 teilnehmenden Länder in zumindest einem Projekt involviert sind.