Seminare

Spielzeugfiguren stehen in gezeichnetem Seminarraum © OeAD/Gianmaria Gava & Pablo Chiereghin

eTwinning-Seminare verfolgen das Ziel, europäischen Pädagoginnen und Pädagogen das Unterrichten mit eTwinning näher zu bringen und Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Ländern zu knüpfen. Für die geförderte Teilnahme können sich alle österreichische Pädagoginnen und Pädagogen bewerben.


Kontaktseminare für Anfänger/innen

Diese Seminare sind für Lehrkräfte ohne Vorwissen über eTwinning bestimmt. In interaktiven Workshops wird auf die Arbeit mit der eTwinning-Plattform eingegangen. Erfahrene Lehrer/innen referieren in Form von Impulsvorträgen über Ihre eTwinning- Projektarbeit. Das Ziel eines Kontaktseminars ist, dass jede/r Teilnehmer/in ein eTwinning-Projekt für seine/ihre Schulklasse startet.

Professional Development Workshops (PDWs)

Die sogenannten PDWs sind thematische eTwinning-Fortbildungen, die besonders für eTwinner/innen mit Projekterfahrung geeignet sind. PDWs dauern in der Regel drei Tage und werden von Lehrkräften aus fast allen eTwinning-Ländern besucht. Die thematischen Schwerpunkte der letzten Jahre waren Integration und Inklusion, Robotik und Gamification.

Seminare im Future Classroom Lab (FCL)

In Zusammenarbeit mit European Schoolnet bietet eTwinning-Österreich auch Lehrer/innen-Seminare im Future Classroom Lab in Brüssel. Diese Fortbildungen richten sich vor allem an eTwinner/innen, die neue Technologien im Unterricht verstärkt einsetzen wollen. Die Seminare dauern zwei volle Tage und werden in kleinen Gruppen abgehalten. Die Arbeitssprache ist Englisch. Die Seminare im Future Classroom Lab umfassen folgende Themenschwerpunkte: eSafety, digitale Kompetenzen, Future Classroom Scenarios, Kreativität und Innovation.

eTwinning-Österreich


+43 1 534 08-632
etwinning.at

Ebendorferstraße 7
1010 Wien