eTwinning

Die Plattform für alle Pädagoginnen und Pädagogen in Europa

eTwinning bietet allen Pädagoginnen und Pädagogen, die an einer Schule oder einem Kindergarten in einem europäischen Land arbeiten, eine Vielzahl an Möglichkeiten sich mit Kolleg/innen auszutauschen, zu kooperieren und Projekte zu entwickeln. Mit fast einer halben Million registrierten Personen und über 180.000 Schulen bildet eTwinning die größte Lehr- und Lerngemeinschaft Europas. Werden auch Sie Teil der stetig wachsenden eTwinning-Community!

Die Registrierung erfolgt auf der europäischen eTwinning-Seite


Die Vorteile von eTwinning:

  • eTwinning ist unbürokratisch und einfach. Die Registrierung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Die Erfahrung zeigt, dass sich auch Personen mit wenigen EDV-Kenntnissen gut auf der Platform zurechtfinden.
  • eTwinning-Projekte können in allen Unterrichtsgegenständen durchgeführt werden und sind an keine Projektdauer gebunden. Frei nach dem Motto "Jede/r so wie er/sie mag", können eTwinning-Projekte eine Woche oder mehrere Jahre dauern.
  • eTwinning fördert die nationale und internationale Vernetzung sowie den Austausch von Pädagoginnen und Pädagogen. Daher werden in allen österreichischen Bundesländern regelmäßig eTwinning-Schulungen angeboten. Für Personen, die auf eTwinning registriert sind, gibt es die Möglichkeit internationale Kontaktseminare und Workshops in ganz Europa zu besuchen.
  • eTwinning bietet die ideale Möglichkeit eine Partnerschule für ein Erasmus+ Projekt zu finden und diese ohne bürokratischen Aufwand näher kennen zu lernen. Darüber hinaus eignet sich diese Plattform sehr gut als Ergänzung zu einer Erasmus+ Schulpartnerschaft.
  • Die besten eTwinning-Projekte werden auf österreichischer und europäischer Ebene ausgezeichnet.
  • eTwinning ist eine gute Möglichkeit, um auf unkomplizierte Art und Weise Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und den interkulturellen Dialog zwischen europäischen Jugendlichen zu stärken.
  • eTwinning bringt Abwechslung in den Unterricht. Es unterstützt die Pädagoginnen und Pädagogen dabei, ihren Schüler/innen klassische Lerninhalte mit innovativen Methoden (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu vermitteln.
  • eTwinning ermöglicht außerdem die Kooperation mit sechs Ländern, die nicht am Erasmus+ Programm beteiligt sind. Zu den sogenannten eTwinning Plus-Ländern gehören Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, Tunesien und die Ukraine.